"Entweder wir finden einen Weg, oder wir machen einen."                
 

Der Tod eines geliebten Menschen wird nie vergessen und hat das Leben Ihres Kindes für immer verändert.

Doch jede Krise bringt auch Entwicklungschancen mit sich.
Kinder und Jugendliche reagieren auf den Tod nahestehender Menschen sehr unterschiedlich.
Sie schwanken zwischen Aggression und Regression, entwickeln Schuldgefühle, sind ängstlich und leiden nicht selten körperlich.

Ich gehe mit Ihrem Kind auf dieses schwierige Thema behutsam zu, mit einer positiven Grundhaltung:
Der Tod gehört zum Leben und wer ihn erlebt, soll auch darüber reden können und den damit verbundenen Gefühlen Ausdruck verleihen. Die bewusste Trauer kann auch als gesunder Reifungsprozess gesehen werden.

Mein Angebot gibt Ihrem Kind einen Platz für seine Trauer, seine Gefühle und für schöne Erinnerungen.
Neben Gesprächen ermöglicht die Kunsttherapie durch kreative und spielerische Methoden, den Tod zu bearbeiten und die veränderte Familiensituation anzunehmen.

Durch die Begleitung gewinnt Ihr Kind wieder Sicherheit und Orientierung und kann neue Lebensperspektiven entwickeln.

Die individuellen Bedürfnisse des Kindes/Jugendlichen sind für die Art der Begleitung entscheidend. 

Die Begleitung hilft Kindern/Jugendlichen durch:

- Stärkung der individuellen Ressourcen
- Spezielle Abschiedsrituale
- Erinnerungsarbeit
- Unterstützung beim Bewältigen der Trauer
 


 


Kennenlerngespräch


Zusammenarbeit



 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos
Instagram