"Entweder wir finden einen Weg, oder wir machen einen."                
 

Für was kann Kunsttherapie geeignet sein?

- zur Begleitung bei somatischen Erkrankungen
- bei traumatischen Erfahrungen
- begleitend bei Depressionen, Ängsten oder Essstörungen
- begleitend bei Migräne
- in der Entwicklungsförderung bei Kindern
- begleitend bei Veränderungen im Familiensystem z.B. bei Trennungen oder Erkrankungen eines Familienmitglieds
- bei Problemen in der Schule
- in Krisensituationen und Umbruchphasen im Leben
- zur Förderung der psychischen Gesundheit und zur Prävention


Wo findet Kunsttherapie statt?

Kunsttherapie wird angewandt in psychosomatischen und psychiatrischen Kliniken sowie in Akutkrankenhäusern und Rehakliniken.
In ambulanten Praxen wenden spezialisierte Kunsttherapeuten die Kunsttherapie präventiv, psychotherapeutisch und in der klinischen Nachsorge an.
Ebenfalls finden sich kunsttherapeutische Angebote inzwischen in Schulen, Kitas und Einrichtungen der Jugendhilfe.


Wie funktioniert Kunsttherapie?

Kunsttherapie kann Zugang zu Gedanken und Gefühlen verschaffen und deren Ausdruck ohne Worte ermöglichen. Innere Bilder können so sichtbar und bewusst gemacht und verändert werden.
Spielerisch können alternative Handlungsstrategien und neue Perspektiven erarbeitet werden und das lösungsorientierte Denken wird gefördert.
Ressourcen können entdeckt und gestärkt sowie das emotionale Gleichgewicht wiedergefunden werden.

Kunsttherapie ist ein psychotherapeutisches Verfahren, das mit künstlerisch kreativen Mitteln wie Zeichnen, Malen und Plastizieren arbeitet. Es eignet sich für Menschen jeglichen Alters.


 


 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos
Instagram